verein_090-Kopie.jpg

Menschen die

hinter Quarta

stehen

fotocredit: Marcel A. Mayer

Christoph Eberle

Christoph Eberle war als Musikalischer Pionier zur Gründerzeit des Konservatoriums sowie als Chefdirigent des Symphonieorchesters Vorarlberg insgesamt mehr als 20 Jahre ein wesentlicher Mitgestalter der Vorarlberger Musikszene. Sein musikalischer Weg führte ihn auch auf die ganz grossen Bühnen, wie Wiener Staatsoper, Semperoper Dresden oder Hamburger Staatsoper und zu über fünfzig verschiedenen Orchestern weltweit, wie z. B. Philharmonia London, RAI Torino, New Zealand Symphony, Florida Philharmonic Orchestra etc..

Christoph Eberle war als Musikalischer Pionier zur Gründerzeit des Konservatoriums sowie als Chefdirigent des Symphonieorchesters Vorarlberg insgesamt mehr als 20 Jahre ein wesentlicher Mitgestalter der Vorarlberger Musikszene. Sein musikalischer Weg führte ihn auch auf die ganz grossen Bühnen, wie Wiener Staatsoper, Semperoper Dresden oder Hamburger Staatsoper und zu über fünfzig verschiedenen Orchestern weltweit, wie z. B. Philharmonia London, RAI Torino, New Zealand Symphony, Florida Philharmonic Orchestra etc..

Christoph Eberle war als Musikalischer Pionier zur Gründerzeit des Konservatoriums sowie als Chefdirigent des Symphonieorchesters Vorarlberg insgesamt mehr als 20 Jahre ein wesentlicher Mitgestalter der Vorarlberger Musikszene. Sein musikalischer Weg führte ihn auch auf die ganz grossen Bühnen, wie Wiener Staatsoper, Semperoper Dresden oder Hamburger Staatsoper und zu über fünfzig verschiedenen Orchestern weltweit, wie z. B. Philharmonia London, RAI Torino, New Zealand Symphony, Florida Philharmonic Orchestra etc..

Christoph Eberle war als Musikalischer Pionier zur Gründerzeit des Konservatoriums sowie als Chefdirigent des Symphonieorchesters Vorarlberg insgesamt mehr als 20 Jahre ein wesentlicher Mitgestalter der Vorarlberger Musikszene. Sein musikalischer Weg führte ihn auch auf die ganz grossen Bühnen, wie Wiener Staatsoper, Semperoper Dresden oder Hamburger Staatsoper und zu über fünfzig verschiedenen Orchestern weltweit, wie z. B. Philharmonia London, RAI Torino, New Zealand Symphony, Florida Philharmonic Orchestra etc..

DIRIGENT & OBMANN

DIRIGENT & OBMANN

DIRIGENT & OBMANN

DIRIGENT & OBMANN

DIRIGENT & OBMANN

DIRIGENT & OBMANN

DIRIGENT & OBMANN

Christoph Eberle war als Musikalischer Pionier zur Gründerzeit des Konservatoriums sowie als Chefdirigent des Symphonieorchesters Vorarlberg insgesamt mehr als 20 Jahre ein wesentlicher Mitgestalter der Vorarlberger Musikszene. Sein musikalischer Weg führte ihn auch 

auf die ganz grossen Bühnen, wie Wiener Staatsoper, Semperoper Dresden oder Hamburger Staatsoper und zu über fünfzig verschiedenen Orchestern weltweit, wie z. B. Philharmonia London, RAI Torino, New Zealand Symphony, Florida Philharmonic Orchestra etc..

Christoph Eberle war als Musikalischer Pionier zur Gründerzeit des Konservatoriums sowie als Chefdirigent des Symphonieorchesters Vorarlberg insgesamt mehr als 20 Jahre ein wesentlicher Mitgestalter der Vorarlberger Musikszene. Sein musikalischer Weg führte ihn auch auf die ganz grossen Bühnen, wie Wiener Staatsoper, Semperoper Dresden oder Hamburger Staatsoper und zu über fünfzig verschiedenen Orchestern weltweit, wie z. B. Philharmonia London, RAI Torino, New Zealand Symphony, Florida Philharmonic Orchestra etc..

Christoph Eberle war als Musikalischer Pionier zur Gründerzeit des Konservatoriums sowie als Chefdirigent des Symphonieorchesters Vorarlberg insgesamt mehr als 20 Jahre ein wesentlicher Mitgestalter der Vorarlberger Musikszene. Sein musikalischer Weg führte ihn auch auf die ganz grossen Bühnen, wie Wiener Staatsoper, Semperoper Dresden oder Hamburger Staatsoper und zu über fünfzig verschiedenen Orchestern weltweit, wie z. B. Philharmonia London, RAI Torino, New Zealand Symphony, Florida Philharmonic Orchestra etc..

Christoph Eberle war als Musikalischer Pionier zur Gründerzeit des Konservatoriums sowie als Chefdirigent des Symphonieorchesters Vorarlberg insgesamt mehr als 20 Jahre ein wesentlicher Mitgestalter der Vorarlberger Musikszene. Sein musikalischer Weg führte ihn auch auf die ganz grossen Bühnen, wie Wiener Staatsoper, Semperoper Dresden oder Hamburger Staatsoper und zu über fünfzig verschiedenen Orchestern weltweit, wie z. B. Philharmonia London, RAI Torino, New Zealand Symphony, Florida Philharmonic Orchestra etc..

Christoph Eberle war als Musikalischer Pionier zur Gründerzeit des Konservatoriums sowie als Chefdirigent des Symphonieorchesters Vorarlberg insgesamt mehr als 20 Jahre ein wesentlicher Mitgestalter der Vorarlberger Musikszene. Sein musikalischer Weg führte ihn auch auf die ganz grossen Bühnen, wie Wiener Staatsoper, Semperoper Dresden oder Hamburger Staatsoper und zu über fünfzig verschiedenen Orchestern weltweit, wie z. B. Philharmonia London, RAI Torino, New Zealand Symphony, Florida Philharmonic Orchestra etc..

DIRIGENT & OBMANN

DIRIGENT & OBMANN

DIRIGENT & OBMANN

Günter Lissy

OBM. STELLVERTRETER

VERANSTALTUNGSMANAGEMENT

Der Sozialarbeiter (seit 1982) hat sich über die Organisation von Fortbildungsveranstaltungen im Sozialbereich ein zweites Standbein als Eventmanager aufgebaut.

Er besitzt mittlerweile 20 Jahre Erfahrung in diesem Bereich und hat über 500 Veranstaltungen erfolgreich abgewickelt. Es ist ihm eine Freude, die Organisation der Konzerte zu übernehmen.

Schriftführerin

Marlene Flatz

Christoph Eberle war als Musikalischer Pionier zur Gründerzeit des Konservatoriums sowie als Chefdirigent des Symphonieorchesters Vorarlberg insgesamt mehr als 20 Jahre ein wesentlicher Mitgestalter der Vorarlberger Musikszene. Sein musikalischer Weg führte ihn auch auf die ganz grossen Bühnen, wie Wiener Staatsoper, Semperoper Dresden oder Hamburger Staatsoper und zu über fünfzig verschiedenen Orchestern weltweit, wie z. B. Philharmonia London, RAI Torino, New Zealand Symphony, Florida Philharmonic Orchestra etc..

Christoph Eberle war als Musikalischer Pionier zur Gründerzeit des Konservatoriums sowie als Chefdirigent des Symphonieorchesters Vorarlberg insgesamt mehr als 20 Jahre ein wesentlicher Mitgestalter der Vorarlberger Musikszene. Sein musikalischer Weg führte ihn auch auf die ganz grossen Bühnen, wie Wiener Staatsoper, Semperoper Dresden oder Hamburger Staatsoper und zu über fünfzig verschiedenen Orchestern weltweit, wie z. B. Philharmonia London, RAI Torino, New Zealand Symphony, Florida Philharmonic Orchestra etc..

Christoph Eberle war als Musikalischer Pionier zur Gründerzeit des Konservatoriums sowie als Chefdirigent des Symphonieorchesters Vorarlberg insgesamt mehr als 20 Jahre ein wesentlicher Mitgestalter der Vorarlberger Musikszene. Sein musikalischer Weg führte ihn auch auf die ganz grossen Bühnen, wie Wiener Staatsoper, Semperoper Dresden oder Hamburger Staatsoper und zu über fünfzig verschiedenen Orchestern weltweit, wie z. B. Philharmonia London, RAI Torino, New Zealand Symphony, Florida Philharmonic Orchestra etc..

Christoph Eberle war als Musikalischer Pionier zur Gründerzeit des Konservatoriums sowie als Chefdirigent des Symphonieorchesters Vorarlberg insgesamt mehr als 20 Jahre ein wesentlicher Mitgestalter der Vorarlberger Musikszene. Sein musikalischer Weg führte ihn auch auf die ganz grossen Bühnen, wie Wiener Staatsoper, Semperoper Dresden oder Hamburger Staatsoper und zu über fünfzig verschiedenen Orchestern weltweit, wie z. B. Philharmonia London, RAI Torino, New Zealand Symphony, Florida Philharmonic Orchestra etc..

Maria Magdalena Flatz ist nach einer kaufmännischen Ausbildung, die durch Familien- und Kinderzeit bewusst unterbrochen wurde, nunmehr seit mehr als 20 Jahren im Bereich öffentlich- rechtliche Verwaltung tätig. 2008 hat sie den Universitätslehrgang Mentalcoaching an der Universität Salzburg abgeschlossen. Ihre Motivation: „Junge Menschen sind unsere Zukunft!“

Maria Magdalena Flatz ist nach einer kaufmännischen Ausbildung, die durch Familien- und Kinderzeit bewusst unterbrochen wurde, nunmehr seit mehr als 20 Jahren im Bereich öffentlich- rechtliche Verwaltung tätig. 2008 hat sie den Universitätslehrgang Mentalcoaching an der Universität Salzburg abgeschlossen. Ihre Motivation: „Junge Menschen sind unsere Zukunft!“

Maria Magdalena Flatz ist nach einer kaufmännischen Ausbildung, die durch Familien- und Kinderzeit bewusst unterbrochen wurde, nunmehr seit mehr als 20 Jahren im Bereich öffentlich- rechtliche Verwaltung tätig. 2008 hat sie den Universitätslehrgang Mentalcoaching an der Universität Salzburg abgeschlossen. Ihre Motivation: „Junge Menschen sind unsere Zukunft!“

SCHFRITFÜHRUNG & MITGLIEDERBETREUUNG

Maria Magdalena Flatz ist nach einer kaufmännischen Ausbildung, die durch Familien- und Kinderzeit bewusst unterbrochen wurde, nunmehr seit mehr als 20 Jahren im Bereich öffentlich- rechtliche Verwaltung tätig. 

2008 hat sie den Universitätslehrgang Mentalcoaching an der Universität Salzburg abgeschlossen. Ihre Motivation: „Junge Menschen

sind unsere Zukunft!“

Christoph Eberle war als Musikalischer Pionier zur Gründerzeit des Konservatoriums sowie als Chefdirigent des Symphonieorchesters Vorarlberg insgesamt mehr als 20 Jahre ein wesentlicher Mitgestalter der Vorarlberger Musikszene. Sein musikalischer Weg führte ihn auch auf die ganz grossen Bühnen, wie Wiener Staatsoper, Semperoper Dresden oder Hamburger Staatsoper und zu über fünfzig verschiedenen Orchestern weltweit, wie z. B. Philharmonia London, RAI Torino, New Zealand Symphony, Florida Philharmonic Orchestra etc..

Christoph Eberle war als Musikalischer Pionier zur Gründerzeit des Konservatoriums sowie als Chefdirigent des Symphonieorchesters Vorarlberg insgesamt mehr als 20 Jahre ein wesentlicher Mitgestalter der Vorarlberger Musikszene. Sein musikalischer Weg führte ihn auch auf die ganz grossen Bühnen, wie Wiener Staatsoper, Semperoper Dresden oder Hamburger Staatsoper und zu über fünfzig verschiedenen Orchestern weltweit, wie z. B. Philharmonia London, RAI Torino, New Zealand Symphony, Florida Philharmonic Orchestra etc..

Christoph Eberle war als Musikalischer Pionier zur Gründerzeit des Konservatoriums sowie als Chefdirigent des Symphonieorchesters Vorarlberg insgesamt mehr als 20 Jahre ein wesentlicher Mitgestalter der Vorarlberger Musikszene. Sein musikalischer Weg führte ihn auch auf die ganz grossen Bühnen, wie Wiener Staatsoper, Semperoper Dresden oder Hamburger Staatsoper und zu über fünfzig verschiedenen Orchestern weltweit, wie z. B. Philharmonia London, RAI Torino, New Zealand Symphony, Florida Philharmonic Orchestra etc..

Christoph Eberle war als Musikalischer Pionier zur Gründerzeit des Konservatoriums sowie als Chefdirigent des Symphonieorchesters Vorarlberg insgesamt mehr als 20 Jahre ein wesentlicher Mitgestalter der Vorarlberger Musikszene. Sein musikalischer Weg führte ihn auch auf die ganz grossen Bühnen, wie Wiener Staatsoper, Semperoper Dresden oder Hamburger Staatsoper und zu über fünfzig verschiedenen Orchestern weltweit, wie z. B. Philharmonia London, RAI Torino, New Zealand Symphony, Florida Philharmonic Orchestra etc..

Christiane Eberle

Christoph Eberle war als Musikalischer Pionier zur Gründerzeit des Konservatoriums sowie als Chefdirigent des Symphonieorchesters Vorarlberg insgesamt mehr als 20 Jahre ein wesentlicher Mitgestalter der Vorarlberger Musikszene. Sein musikalischer Weg führte ihn auch auf die ganz grossen Bühnen, wie Wiener Staatsoper, Semperoper Dresden oder Hamburger Staatsoper und zu über fünfzig verschiedenen Orchestern weltweit, wie z. B. Philharmonia London, RAI Torino, New Zealand Symphony, Florida Philharmonic Orchestra etc..

Christoph Eberle war als Musikalischer Pionier zur Gründerzeit des Konservatoriums sowie als Chefdirigent des Symphonieorchesters Vorarlberg insgesamt mehr als 20 Jahre ein wesentlicher Mitgestalter der Vorarlberger Musikszene. Sein musikalischer Weg führte ihn auch auf die ganz grossen Bühnen, wie Wiener Staatsoper, Semperoper Dresden oder Hamburger Staatsoper und zu über fünfzig verschiedenen Orchestern weltweit, wie z. B. Philharmonia London, RAI Torino, New Zealand Symphony, Florida Philharmonic Orchestra etc..

Christoph Eberle war als Musikalischer Pionier zur Gründerzeit des Konservatoriums sowie als Chefdirigent des Symphonieorchesters Vorarlberg insgesamt mehr als 20 Jahre ein wesentlicher Mitgestalter der Vorarlberger Musikszene. Sein musikalischer Weg führte ihn auch auf die ganz grossen Bühnen, wie Wiener Staatsoper, Semperoper Dresden oder Hamburger Staatsoper und zu über fünfzig verschiedenen Orchestern weltweit, wie z. B. Philharmonia London, RAI Torino, New Zealand Symphony, Florida Philharmonic Orchestra etc..

Christoph Eberle war als Musikalischer Pionier zur Gründerzeit des Konservatoriums sowie als Chefdirigent des Symphonieorchesters Vorarlberg insgesamt mehr als 20 Jahre ein wesentlicher Mitgestalter der Vorarlberger Musikszene. Sein musikalischer Weg führte ihn auch auf die ganz grossen Bühnen, wie Wiener Staatsoper, Semperoper Dresden oder Hamburger Staatsoper und zu über fünfzig verschiedenen Orchestern weltweit, wie z. B. Philharmonia London, RAI Torino, New Zealand Symphony, Florida Philharmonic Orchestra etc..

Maria Magdalena Flatz ist nach einer kaufmännischen Ausbildung, die durch Familien- und Kinderzeit bewusst unterbrochen wurde, nunmehr seit mehr als 20 Jahren im Bereich öffentlich- rechtliche Verwaltung tätig. 2008 hat sie den Universitätslehrgang Mentalcoaching an der Universität Salzburg abgeschlossen. Ihre Motivation: „Junge Menschen sind unsere Zukunft!“

Maria Magdalena Flatz ist nach einer kaufmännischen Ausbildung, die durch Familien- und Kinderzeit bewusst unterbrochen wurde, nunmehr seit mehr als 20 Jahren im Bereich öffentlich- rechtliche Verwaltung tätig. 2008 hat sie den Universitätslehrgang Mentalcoaching an der Universität Salzburg abgeschlossen. Ihre Motivation: „Junge Menschen sind unsere Zukunft!“

Maria Magdalena Flatz ist nach einer kaufmännischen Ausbildung, die durch Familien- und Kinderzeit bewusst unterbrochen wurde, nunmehr seit mehr als 20 Jahren im Bereich öffentlich- rechtliche Verwaltung tätig. 2008 hat sie den Universitätslehrgang Mentalcoaching an der Universität Salzburg abgeschlossen. Ihre Motivation: „Junge Menschen sind unsere Zukunft!“

Als Mutter von vier musizierenden Kindern ist es mir wichtig, jungen Menschen Räume und Möglichkeiten zu bieten in denen sie ihre Talente und Fähigkeiten entfalten können, ohne sich ständig dem "Wettbewerbsgedanken“ aussetzen zu müssen. Musik kann einen wichtigen Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung eines jungen Menschen leisten. Dafür möchte ich mich ei

Als Mutter von vier musizierenden Kindern ist es mir wichtig, jungen Menschen Räume und Möglichkeiten zu bieten in denen sie ihre Talente und Fähigkeiten entfalten können, ohne sich ständig dem "Wettbewerbsgedanken“ aussetzen zu müssen. Musik kann einen wichtigen Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung eines jungen Menschen leisten. Dafür möchte ich mich ei

Als Mutter von vier musizierenden Kindern ist es mir wichtig, jungen Menschen Räume und Möglichkeiten zu bieten in denen sie ihre Talente und Fähigkeiten entfalten können, ohne sich ständig dem "Wettbewerbsgedanken“ aussetzen zu müssen. Musik kann einen wichtigen Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung eines jungen Menschen leisten. Dafür möchte ich mich ei

Als Mutter von vier musizierenden Kindern ist es mir wichtig, jungen Menschen Räume und Möglichkeiten zu bieten in denen sie ihre Talente und Fähigkeiten entfalten können, ohne sich ständig dem "Wettbewerbsgedanken“ aussetzen zu müssen. Musik kann einen wichtigen Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung eines jungen Menschen leisten. Dafür möchte ich mich ei

Als Mutter von vier musizierenden Kindern ist es mir wichtig, jungen Menschen Räume und Möglichkeiten zu bieten in denen sie ihre Talente und Fähigkeiten entfalten können, ohne sich ständig dem "Wettbewerbsgedanken“ aussetzen zu müssen. Musik kann einen wichtigen Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung eines jungen Menschen leisten. Dafür möchte ich mich ei

Als Mutter von vier musizierenden Kindern ist es mir wichtig, jungen Menschen Räume und Möglichkeiten zu bieten in denen sie ihre Talente und Fähigkeiten entfalten können, ohne sich ständig dem "Wettbewerbsgedanken“ aussetzen zu müssen. Musik kann einen wichtigen Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung eines jungen Menschen leisten. Dafür möchte ich mich ei

Als Mutter von vier musizierenden Kindern ist es mir wichtig, jungen Menschen Räume und Möglichkeiten zu bieten in denen sie ihre Talente und Fähigkeiten entfalten können, ohne sich ständig dem "Wettbewerbsgedanken“ aussetzen zu müssen. Musik kann einen wichtigen Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung eines jungen Menschen leisten. Dafür möchte ich mich ei

GRAFIK 

Als Mutter von vier musizierenden Kindern ist es mir wichtig, jungen Menschen Räume und Möglichkeiten zu bieten in denen sie ihre Talente 

und Fähigkeiten entfalten können, ohne sich ständig dem "Wettbewerbsgedanken“ aussetzen zu müssen. 

Martin Assmann

 

Christoph Eberle war als Musikalischer Pionier zur Gründerzeit des Konservatoriums sowie als Chefdirigent des Symphonieorchesters Vorarlberg insgesamt mehr als 20 Jahre ein wesentlicher Mitgestalter der Vorarlberger Musikszene. Sein musikalischer Weg führte ihn auch auf die ganz grossen Bühnen, wie Wiener Staatsoper, Semperoper Dresden oder Hamburger Staatsoper und zu über fünfzig verschiedenen Orchestern weltweit, wie z. B. Philharmonia London, RAI Torino, New Zealand Symphony, Florida Philharmonic Orchestra etc..

Christoph Eberle war als Musikalischer Pionier zur Gründerzeit des Konservatoriums sowie als Chefdirigent des Symphonieorchesters Vorarlberg insgesamt mehr als 20 Jahre ein wesentlicher Mitgestalter der Vorarlberger Musikszene. Sein musikalischer Weg führte ihn auch auf die ganz grossen Bühnen, wie Wiener Staatsoper, Semperoper Dresden oder Hamburger Staatsoper und zu über fünfzig verschiedenen Orchestern weltweit, wie z. B. Philharmonia London, RAI Torino, New Zealand Symphony, Florida Philharmonic Orchestra etc..

Christoph Eberle war als Musikalischer Pionier zur Gründerzeit des Konservatoriums sowie als Chefdirigent des Symphonieorchesters Vorarlberg insgesamt mehr als 20 Jahre ein wesentlicher Mitgestalter der Vorarlberger Musikszene. Sein musikalischer Weg führte ihn auch auf die ganz grossen Bühnen, wie Wiener Staatsoper, Semperoper Dresden oder Hamburger Staatsoper und zu über fünfzig verschiedenen Orchestern weltweit, wie z. B. Philharmonia London, RAI Torino, New Zealand Symphony, Florida Philharmonic Orchestra etc..

Christoph Eberle war als Musikalischer Pionier zur Gründerzeit des Konservatoriums sowie als Chefdirigent des Symphonieorchesters Vorarlberg insgesamt mehr als 20 Jahre ein wesentlicher Mitgestalter der Vorarlberger Musikszene. Sein musikalischer Weg führte ihn auch auf die ganz grossen Bühnen, wie Wiener Staatsoper, Semperoper Dresden oder Hamburger Staatsoper und zu über fünfzig verschiedenen Orchestern weltweit, wie z. B. Philharmonia London, RAI Torino, New Zealand Symphony, Florida Philharmonic Orchestra etc..

Christiane Eberle

KASSIER

Dieses einzigartige Orchesterprojekt im Vierländereck zeugt von großem Idealismus und Tatendrang seines Initiators Christoph Eberle. Seine Absicht, jungen Musikern ergänzend zu schulischen Orchesterformationen eine Bühne für die Erarbeitung großer symphonischer Werke zu bieten, hat sich im vierten Jahr des Bestehens von QUARTA erfüllt. Die Freude am Musizieren in einer großen Orchesterfamilie ist unter den jungen Menschen erkennbar. 

Dem engagierten Gründer mit seinem umsichtigen Organisationsteam gilt meine Anerkennung. Getragen von der Faszination über das bereits Gelungene und die Begeisterung für die Idee sind der Anlass, mich im Vorstand als Kassier zu engagieren. Beruflich bin ich für die Finanzen der Marktgemeinde Nenzing verantwortlich und leite in weiterer Funktion das Standesamt.

Christoph Eberle war als Musikalischer Pionier zur Gründerzeit des Konservatoriums sowie als Chefdirigent des Symphonieorchesters Vorarlberg insgesamt mehr als 20 Jahre ein wesentlicher Mitgestalter der Vorarlberger Musikszene. Sein musikalischer Weg führte ihn auch auf die ganz grossen Bühnen, wie Wiener Staatsoper, Semperoper Dresden oder Hamburger Staatsoper und zu über fünfzig verschiedenen Orchestern weltweit, wie z. B. Philharmonia London, RAI Torino, New Zealand Symphony, Florida Philharmonic Orchestra etc..

Christoph Eberle war als Musikalischer Pionier zur Gründerzeit des Konservatoriums sowie als Chefdirigent des Symphonieorchesters Vorarlberg insgesamt mehr als 20 Jahre ein wesentlicher Mitgestalter der Vorarlberger Musikszene. Sein musikalischer Weg führte ihn auch auf die ganz grossen Bühnen, wie Wiener Staatsoper, Semperoper Dresden oder Hamburger Staatsoper und zu über fünfzig verschiedenen Orchestern weltweit, wie z. B. Philharmonia London, RAI Torino, New Zealand Symphony, Florida Philharmonic Orchestra etc..

Christoph Eberle war als Musikalischer Pionier zur Gründerzeit des Konservatoriums sowie als Chefdirigent des Symphonieorchesters Vorarlberg insgesamt mehr als 20 Jahre ein wesentlicher Mitgestalter der Vorarlberger Musikszene. Sein musikalischer Weg führte ihn auch auf die ganz grossen Bühnen, wie Wiener Staatsoper, Semperoper Dresden oder Hamburger Staatsoper und zu über fünfzig verschiedenen Orchestern weltweit, wie z. B. Philharmonia London, RAI Torino, New Zealand Symphony, Florida Philharmonic Orchestra etc..

Christoph Eberle war als Musikalischer Pionier zur Gründerzeit des Konservatoriums sowie als Chefdirigent des Symphonieorchesters Vorarlberg insgesamt mehr als 20 Jahre ein wesentlicher Mitgestalter der Vorarlberger Musikszene. Sein musikalischer Weg führte ihn auch auf die ganz grossen Bühnen, wie Wiener Staatsoper, Semperoper Dresden oder Hamburger Staatsoper und zu über fünfzig verschiedenen Orchestern weltweit, wie z. B. Philharmonia London, RAI Torino, New Zealand Symphony, Florida Philharmonic Orchestra etc..

Irene Assmann

BEIRAT

Das Projekt Quarta fasziniert mich nicht zuletzt deshalb, weil sich Christoph Eberle als erfahrener Dirigent und Berufsmusiker samt seinem tollen Vorstands-Team völlig kostenlos und mit Herzblut für junge Talente engagiert. 

Vielen Musikstudenten wird eine wunderbare Plattform geboten, sich zu entfalten. Als selbständige Bilanzbuchhalterin werde ich Quarta in finanziellen Belangen beraten, die Aufzeichnungen führen, mit Überzeugung unterstützen und freue mich, dabei sein zu dürfen.